Skip to main content

Schnittschutzhose

 

Bei der Arbeit mit der Benzin- oder Elektrokettensäge sollte auf keinen Fall auf das Tragen von persönlicher Schutzkleidung verzichtet werden. Neben dem Tragen von Schnittschutzhandschuhen und Schnittschutzschuhen ist auch eine Schnittschutzhose unverzichtbar. Speziell Personen die keine Erfahrungen im Umgang mit einer Elektrokettensäge haben, benötigen einen Rundumschutz für den Körper. Diese Schnittschutzhose bewahrt so den Nutzer der Kettensäge vor Verletzungen durch die laufende Säge. Teilweise ist das Tragen von persönlicher Schutzkleidung wie Schnittschutzhosen im gewerblichen Bereich und auch beim Sägen von Holz in einigen Staatsforsten für private Nutzer von motorbetriebenen Kettensägen gesetzlich vorgeschrieben.

Man mit Schnittschutzhose

 

Schnittschutzhosen und ihre Funktionsweise

 

Eine Schnittschutzhose schützt mit ihren eingearbeiteten losen Fäden das Bein vor Schnittverletzungen durch eine Kettensäge. In der Regel bietet die Schnittschutzhose aber keinen ausreichenden Schutz vor anderen Schnittverletzungen wie etwa durch ein Messer oder einer Kreissäge. Die Schnittschutzhose besteht in den zu schützenden Beinbereichen aus zwei Lagen Stoff. Unter dem festen Oberstoff befindet sich eine Lage in der extrem reißfeste und lange Fäden eingearbeitet sind. Kommt die laufende Kettensäge jetzt mit der Hose in Berührung und durchschneidet die Oberfläche, verfangen sich die Fäden in der Sägekette und blockieren so den Antrieb. Dennoch muss auch mit einer Schnittschutzhose mit schlimmen Verletzungen durch eine Benzin- oder Elektrokettensäge rechnen. Diese Schnitte gehen aber in der Regel nicht bis auf die Knochen und auch wird das Abtrennen von Gliedmaßen durch die Schnittschutzhose weitestgehend verhindert. Je nach Ausführung kann die Schnittschutzhose auch vor Stacheldraht, spitzen Dornen oder anderen Gegenständen schützen, die scharfkantig sind.

 

Unterschiede in den Schutzklassen und Formen

 

Im Teil 5 der DIN EN 381-5 werden die Bestimmungen für den Beinschutz für Schutzkleidung für das Nutzen von Benzin- oder Elektrokettensägen definiert.

 

Schutzklasse         und Kettengeschwindigkeit

 

  • 0 = 16 m/s
  • 1 = 20 m/s
  • 2 = 24 m/s
  • 3 = 28 m/s
  • 4 = 32 m/s

 

Bei den Schnittschutzhosen gibt es unterschiedliche Formen die in A, B und C aufgeteilt sind. Eine Schnittschutzhose in der Form A besitzt den Schnittschutz auf der rechten Beinseite im Vorder- sowie Außenbereich. Schnittschutzhosen mit der Form B schützt zusätzlich noch die linke Bein-Innenseite. Daher sind Schnittschutzhosen mit der Form A und B nur für Personen geeignet die sich mit dem Umgang einer Benzin- oder Elektrokettensäge auskennen und dies gewohnt sind.

 

Anfänger benötigen hingegen eine Schnittschutzhose in der Form C, da hier neben der Vorderseite auch die Beinrückseite geschützt ist. Die Form C Schnittschutzhosen schützen auch den besonders gefährdeten Wadenbereich. Die Schutzklassen von 0 bis 4 sind wie in der obigen Tabelle aufgeführt und auf die Sägekettengeschwindigkeit ausgelegt. Eine Elektrokettensäge mit einer niedrigeren Kettengeschwindigkeit benötigt eine andere Schutzklasse als eine Benzinkettensäge bei der die Sägekette deutlich schneller läuft. Benzinkettensägen erreichen eine deutlich höhere Geschwindigkeit als eine Elektrokettensäge. Eine Schnittschutzhose der Schutzklasse 1 bietet daher bei der Benzinkettensäge keinen ausreichenden Schnittschutz.

 

Der Umgang mit der Schnittschutzhose

 

Wichtig ist, dass bei einer Schnittschutzhose die Schutzzone niemals selber repariert werden darf. Risse die mit Klebeband oder aufgenähten Flicken verschlossen werden, können das Abwickeln der Fasern behindern. Die Schutzwirkung der Schnittschutzhose würde sich verringern oder ganz verloren gehen. Auch starke Verschmutzungen, Baumharze oder Chemikalien die in Waschmitteln sind, können die Schnittschutzwirkung vermindern. Die angegebene Haltbarkeit, welche auch teilweise vom Hersteller in Tragestunden angegeben wird, sollte unbedingt eingehalten werden.

Im Anschluss finden sie unsere Testsieger leider ist das Bild erst auf Amazon verfügbar!

Preis Prüfen auf Amazon               Preis Prüfen auf Amazon

Schnittschutzhose kaufen

 

Wichtig beim Schutzkleidungs Kauf ist eine gute Passform, aber je höher die Schutzklasse ist, umso unbequemer wird die Schnittschutzhose zwangsläufig. Daher muss jeder selber einen Kompromiss finden zwischen höchstmöglichen Komfort und Schnittschutz. Schnittschutzhosen gibt es als Latzhosen, Bundhosen oder Beinlinge. Die bequemste Schnittschutzhose ist die Latzhose, da hier der Sitz deutlich besser ist. Beinlinge können leicht verrutschen und verlieren dann ihre Schutzwirkung. Bei einer Bund-Schnittschutzhose sollten beim Kauf gleich die Hosenträger mitbestellt werden. Das wichtigste bei der Schnittschutzhose ist eine gute Passform, denn sie darf beim Arbeiten mit der Benzin- oder Elektrokettensäge nicht die Bewegungsfreiheit allzu sehr einschränken. Ebenfalls wichtig ist, dass die Schnittschutzhose das “KWF-Gebrauchswert“ oder bei einem Schnittschutzbeinling das “KWF-Test“ trägt und mit einem Piktogramm “Schutz gegen tragbare Kettensägen“ versehen ist.

Fazit

Ich hoffe sehr das dir mein Blogbeitrag“Schnittschutzhose“ weiterhelfen konnte. Vielleicht kannst du auch mir helfen, indem du meinen Blogbeitrag mit Freunden teilst. Somit hilfst du mir meinen Blog bekannter zu machen um mehr lesern helfen zu können des weiterem kannst du dich mit deinen Freunden über austauschen. (:

 

Willst du verschiedene Produkte auf einen Blick vergleichen?
Dann bist du hier „richtig“ 

Willst du mehr über Schutzausrüstung erfahren?
Ja, dann findest du hier mehr Blogbeiträge über Schutzausrüstung

1,Schnittschutzschuhe und Forstschutzhelme
2,Schnittschutzhandschuhe und Schnittschutzjacke

 



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*