Skip to main content

Elektrokettensäge Vergleich/Test

 

Leute wünschen sich heute
einen eigenen Kamin zu Hause derElektrokettensäge
mit kostengünstigem Holz befeuert werden kann. Um Holz auf die passende Größe zu sägen benötigt man im Idealfall eine eigene Kettensäge. Hier ist, besonders bei Privatleuten, die Elektrokettensäge sehr beliebt. Mit ihr lassen sich Bäume stutzen, dicke Äste absägen oder aber das Kaminholz auf die passende Größe sägen. Da es bei der Auswahl der richtigen Elektrokettensäge einige Dinge zu beachten gibt, wollen wir mit unserem Elektrokettensäge Test und Vergleich eine kleine Übersicht über die aktuellen Modelle geben. In unserer Rubrik Ratgeber haben wir Informationen die beim Elektrokettensäge kaufen wertvoll sein können, untergebracht, um so einen eventuellen Fehlkauf zu vermeiden.

 

Wir haben in unserem Elektrokettensäge Test die Modelle der unterschiedlichen Hersteller miteinander verglichen. Welche Modelle die ersten drei Plätze belegen stellen wir in unserem Top 3 Ranking vor. Aber im weiteren Verlauf gehen wir auch auf die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Kettensäge-Modelle ein. Dabei schauen wir uns auch Akku Kettensägen oder Benzin Kettensägen genauer an.

Der Elektrokettensäge Test – die Top 3 im direkten Vergleich

Die nachfolgenden Elektrokettensägen haben im Test am besten abgeschnitten:

 

123
Makita Elektro-Kettensäge 35cm, UC3551A thumbnail Oregon selbstschärfende Elektrokettensäge 2400W CS1500 thumbnail Einhell Elektro Kettensäge GH-EC 1835 (1800 Watt, 325 mm Schnittlänge) thumbnail
Modell Makita Elektro-Kettensäge 35cm, UC3551AOregon selbstschärfende Elektrokettensäge 2400W CS1500Einhell Elektro Kettensäge GH-EC 1835 (1800 Watt, 325 mm Schnittlänge)
Preis

144,75 € 229,00 €

145,80 €

58,04 € 79,95 €

Bewertung
HerstellerMakitaOregonEinhell
Geräuschpegel101.3ca. 100 db110 dp
EnergieklasseA++A+A++
Produktabmessungen60,6 x 26 x 24,8 cmka53 x 27,5 x 21,7 cm
Batterien notwendig
Artikelgewicht6 Kg6 Kg6 Kg
Preis

144,75 € 229,00 €

145,80 €

58,04 € 79,95 €

DetailsJetzt bei Amazon kaufenDetailsJetzt bei Amazon kaufenDetailsJetzt bei Amazon kaufen

Inhaltsverzeichnis:

Das Inhaltsverzeichnis dient der Verbesserung und der Orientierung der Webseite.


Benzin Kettensäge vs. Elektrokettensäge oder doch lieber eine Akku Kettensäge?

 

Wer die Wahl hat, hat die Qual und so ist das auch bei der Auswahl der richtigen Kettensäge. Kettensägen sind als Akku, Elektro oder Benzin Kettensägen erhältlich. Aber allzu schwierig ist die richtige Wahl eigentlich nicht, denn jede Kettensäge hat im Grunde genommen ihren bestimmten Einsatzort. Aber trotzdem sollte sich jeder, der eine Kettensäge kaufen möchte sich vorher Gedanken machen welches Modell am besten zu ihm passt. Eine wichtige Rolle bei der Wahl der Kettensäge spielen die Leistungsdaten sowie der Einsatzort.

 

Die Benzin Kettensäge ist durch ihren eingebauten Benzinmotor unabhängig von Strom und ist daher ideal für den Wald. Auch ist sie im Verhältnis zu einer Akku- oder Elektro-Kettensäge deutlich leistungsstärker. Daher wird die Benzin Kettensäge auch in der Regel bei Forst- oder Waldarbeiten eingesetzt. Wer häufig im Freien oder im Wald sägt, der sollte sich eine Benzin Kettensäge kaufen. Aber es muss bedacht werden, die Benzin Kettensäge ist deutlich schwerer als eine Elektro-Kettensäge und daher eher für den Profi geeignet. Die Elektrokettensägen eignen sich besser für den privaten Gebrauch. Aber wir haben auch die Vor- und Nachteile der Kettensäge mit Elektromotor zusammengefasst.

 

Die Vorteile einer Elektro Kettensäge

 

Einfache Bedienung:

 

Einer der größten Vorteile der Kettensäge mit Elektromotor ist die einfache Handhabung und Bedienung. Für die Inbetriebnahme benötigt man nur eine Steckdose und ein Verlängerungskabel und schon kann mit der Elektro-Kettensäge losgesägt werden. Zwar trifft dieser Vorteil auch für eine Akku Kettensäge zu, aber die Leistung der elektrisch betriebenen Kettensäge ist wesentlich höher. Eine Benzin Kettensäge müsste zunächst einmal mit einem Benzin/Öl Gemisch gefüllt und dann umständlich per Hand gestartet werden, was je nach Witterung umständlich sein kann. Zudem muss das Benzin Gemisch auch erst einmal besorgt werden. Die Elektrokettensäge ist, sowie sie mit dem Strom verbunden wurde, sofort Einsatzbereit.

 

Leicht und handlich:

 

Die Elektro-Kettensäge ist im Vergleich zu einer Benzin und auch einer Akku-Kettensäge klar im Vorteil. Bei einer Benzin Kettesäge ist der Benzin Motor und bei der Akku Kettensäge der Akku schwer. Da in einer Elektro Kettensäge nur ein leichter Elektromotor eingebaut ist, ist sie besonders kompakt und leicht. Das macht sie sehr handlich und deswegen ist sie geradezu für Heimwerker-Arbeiten prädestiniert.

 

Leiser Motor:

 

Da die Elektrokettensäge durch einen leisen Elektromotor angetrieben wird, erzeugt sie deutlich weniger Lärm beim Holzsägen. Das gleiche trifft auch für die Akku Kettensäge zu. Am lautesten ist die Benzin-Kettensäge mit ihrem knatternden Verbrennungsmotor. Daher ist das Arbeiten mit der Elektro-Kettensäge viel angenehmer und auch viel gesünder für das Gehör. Selbst die Nachbarn wird der Einsatz der Elektrokettensäge erfreuen, da sie nicht unter der hohen Lärmentwicklung während des Holzsägens leiden müssen.

 

Günstiger Preis:

 

In der Anschaffung ist eine Elektro-Kettensäge günstiger als die Akku- oder Benzinkettensäge. Das macht natürlich die Elektrokettensäge auch deutlich interessanter für den privaten Gebrauch. Auch ist Strom deutlich günstiger als die Verwendung eines Benzin/Öl Gemischs, denn der Verbrauch einer Benzin Kettensäge ist nicht unerheblich. Damit gewinnt die Elektrokettensäge in allen Punkten in unserem Elektrokettensägen Test.

 

Elektrische Kettensäge – Das sind die Nachteile

 

Natürlich hat die Elektrokettensäge bei einer objektiven Betrachtung auch ihre gewissen Nachteile. Diese wären:

 

Steckdose und Reichweite:

 

Was zu Hause oder im heimischen Garten ein Vorteil ist, kann bei den Holzsägen in freier Natur ein großer Nachteil sein, denn eine Elektrokettensäge benötigt selbstverständlich Strom. Das heißt, um mit der Elektro-Kettensäge Holzsägen zu können, muss ein Stromanschluss mit einer Steckdose in der Nähe sein. Sicher könnte man bei Wald- und Forstarbeiten auch mit einem Stromgenerator oder Stromerzeuger arbeiten. Aber bei Wald- und Forstarbeiten abseits der Zivilisation ist eine Benzin Kettensäge klar im Vorteil. Kleinere Sägearbeiten wie Äste schneiden könnte man auch sehr gut mit einer Akku-Kettensäge erledigen.

 

Kraft und Leistung:

 

Vergleicht man eine Elektrokettensäge direkt mit einer Benzinkettensäge bietet die die benzinbetriebene Variante mehr Kraft. Das ist bei den meisten Einsätzen aber kein Problem, solange man nicht gerade Mammutbäume in seinen heimischen Garten stundenlang fällen möchte.

 

Elektrische-Kettensäge oder Benziner? Welche Kettensäge verbraucht mehr?

 

Geht es um den direkten Verbrauch einer Kettensäge, da sind die Kettensägen mit Elektromotor oder Akku Kettensäge klar im Vorteil gegenüber der Benzin Kettensäge. Das kann mit einer Beispiel-Rechnung auch klar und deutlich belegt werden. Die Leistung einer elektrischen Säge liegt in der Regel zwischen 1.800 und 2.500 Watt. Geht man von einer durchschnittlichen Leistung von 2.000 Watt und einer Sägezeit von etwa 45 Minuten aus, dann läge der ungefähre Stromverbrauch bei einem KWh Preis von etwa 30 Cent bei 0,45€. Da aber eine Elektrokettensäge nicht kontinuierlich wie eine Benzinkettensäge mit laufendem Motor eingeschaltet ist, liegt die effektive Einschaltzeit bei nur 15 Minuten, was die tatsächlichen Energiekosten auf etwa 0,15€ reduziert.

 

Die Verbrauchskostenrechnung einer Benzinkettensäge sieht da schon ganz anders aus. Der Benzintank einer Motorkettensäge fasst je nach Modell etwa 0,4 Liter. Dieser ist nach etwa 45 Minuten Holzsägen leer. Geht man von einem durchschnittlichen Literpreis von 1,50€ aus, dann liegt der Verbrauch bei etwa 0,60€. Dazu läuft die Benzinkettensäge, falls sie nicht zwischenzeitlich ausgeschaltet wird, ständig. Somit sind die Energiekosten bei der Elektrokettensäge deutlich geringer als bei der benzinbetriebenen Kettensäge. Das gleiche gilt natürlich auch für eine Akku Kettensäge die zum Laden an das Ladegerät oder die Ladestation muss.

 

Aus diesen Gründen geht die Kettensäge mit Elektromotor als deutlicher Sieger bei dem Verbrauch hervor, das hat unser Elektrokettensäge Vergleich deutlich gezeigt.

 

Mit der richtigen Pflege der Elektrokettensäge ist eine hohe Lebensdauer garantiert

 

Auch eine Elektrokettensäge benötigt die richtige Pflege. Der Pflegebedarf ist bei weitem aber nicht so umfangreich, als bei einer Benzin-Kettensäge. Wer länger etwas von seiner elektrischen Motorsäge haben möchte, kommt daher nicht um gewisse Pflegearbeiten herum. Unser Team von Elektrokettensäge Test gibt daher folgende Pflegehinweise:

 

Immer den Ölstand im Blick behalten:

 

Das Sägeketten-Öl: Das wichtigste Teil zum Holzsägen ist die Kettensäge oder Sägekette. Da es sich hier um ein drehendes Teil handelt, ist die Funktionalität wie bei allen beweglichen Teilen von der richtigen Schmierung abhängig. Daher sollte der Ölstand der Kettensäge niemals auf Nullstand sinken. Sollte der Ölstand zu niedrig sein, dann verliert die Sägekette nicht nur an Leistung, sondern wird auch schnell stumpf. Die Hersteller bieten für ihre Elektrokettensägen spezielle mineralische oder Bio-Sägekettenöle an, teilweise auch mit Superhaft-Zusatz damit das Kettensäge-Öl besser auf der Sägekette haften bleibt.

 

Vor der Lagerung die Kette lockern:

 

Nach dem Einsatz der Kettensäge, das gilt allgemein für Elektro-, Akku- oder Benzinkettensägen, sollte die Sägekette ein wenig gelöst werden. Damit längt sich die Sägekette nicht. Gelöst wird diese über die Spannung am Kettenspanner, den jede Kettensäge hat. Einfach ein wenig die Spannung wegnehmen und dann die Elektrokettensäge einlagern. Das gilt für kurze und gleichermaßen für lange Lagerzeiten der Kettensäge.

 

Das Sägekettenschärfgerät

 

Sägekette schärfen: Selbst wenn man sehr gut acht auf die Sägekette gibt, wird sie durch die Beanspruchung einmal stumpf und verliert ihre Schneidleistung. Entgegenwirken kann man diesem Umstand, indem die Sägekette regelmäßig geschärft wird. Entweder man bringt dafür die gesamte Elektrokettensäge in den Baumarkt oder in einen Werkzeugfachhandel des Vertrauens, um sie dort für etwa 10€ schärfen zu lassen. Alternativ kann man sich auch ein Sägekettenschärfgerät kaufen, welches etwa zwischen 20€ und 40€ kostet. Das Schärfen der Sägekette kann man dann schnell selber durchführen und hat bereits nach wenigen Malen die Investitionskosten wieder reingeholt. Auch kann man dann die Kettensäge schärfen wenn es nötig ist und das ohne Wartezeit.
Zum Blogartikel

 

Auf was sollte man sonst noch beim Elektro-Kettensäge kaufen achten?

 

Die Leistung

 

Grundsätzlich sollte jeder eine Kettensäge nach seinem Vorhaben aussuchen, das gilt auch für die Elektrokettensäge. Dazu sollten man sich ein paar Fragen zuvor selber stellen:

 

  • Wird die Elektrokettensäge nur ab und zu um ein paar Bäume, Sträucher oder dickere Äste im Garten zu sägen benötigt?
  • Oder kommt die Kettensäge regelmäßig zum Einsatz um etwa damit die Kamin- und Brennholzvorräte für den Winter zu schneiden?
  • Oder soll mit der Kettensäge sogar im Wald gearbeitet werden?

 

Die Leistung der Kettensäge sollte daher immer den Arbeiten angepasst sein und hier gilt, je anspruchsvoller die Holzsägearbeiten sind, umso höher sollte auch die Motorleistung der Kettensäge sein. Wie bei allen technischen Haushalts- und Gartengeräten sind die Leistungsangaben unterschiedlich zu bewerten, das heißt die Aufnahmeleistung ist nicht gleich Abgabeleistung. In Zahlen ausgedrückt bedeutet das, dass eine 2.000 Watt Elektrokettensäge das Herstellers A zu 99% aller Fälle nicht mit der Leistung der 2.000 Watt Elektrokettensäge des Hersteller B übereinstimmt. Dennoch stimmen die Leistungsangaben der Markensteller mit der tatsächlichen Leistung eigentlich immer überein, bei No-Name Elektrokettensägen ist das meist nicht der Fall. Aber auch qualitativ hochwertige Elektro-Kettensägen haben einen gewissen Leistungsverlust und Aufnahmeleistung ist nicht gleich Abgabeleistung. Wie bei einem sehr starken Holz „nordische Fichte“ aus dem Hochwertige Gartenhäuser gemacht werden ist eine etwas schwächere Elektro Kettensäge nicht ganz ideal.

 

In Zahlung ausgedrückt und zum besseren Verständnis heißt das:

 

  • Elektro Kettensäge eines Markenherstellers:
    Aufnahmeleistung 2.000 Watt = Abgabeleistung ca. 1.500 Watt
  • Elektro Kettensäge eines No-Name Herstellers:
    Aufnahmeleistung 2.000 Watt = Abgabeleistung ca. 1.200 Watt

 

Das Handling

 

Eine einfache Handhabung der Kettensäge ist allgemein, vor allem im privaten Bereich, sehr wichtig und hierbei spielen verschiedene Faktoren eine Rolle. Ein geringes Gewicht der Elektro-Kettensäge ist natürlich bei der Handhabung ein großer Vorteil, denn das erleichtert das Handling einer Kettensäge enorm. Hier sind die Elektrokettensägen besonders gegenüber den schwereren Benzinkettensägen klar im Vorteil. Aber auch eine einfache Wartung oder Pflege der Kettensäge ist wichtig. Die meisten modernen Kettensägen heutzutage benötigen für einen Sägekettenwechsel kein Werkzeug und zum Reinigen der Sägekette braucht nur das Kettengehäuse geöffnet werden. Das Spannen der Sägekette erfolgt ebenfalls ohne jegliches Werkzeug. Wichtiger Punkt ist auch der Füllstand des Kettenöls, dieser sollte sich möglichst ohne Aufwand und einfach durch eine Füllstandanzeige ablesen lassen. So lässt sich ein eventuelles Nachfüllen sehr schnell und einfach erkennen.

 

Die Sicherheit

 

Wichtiger Punkt beim Kauf einer Elektro Kettensäge ist, dass sie über alle gängigen Sicherheitskomponenten verfügt. Wichtiger Bestandteil der Elektro Kettensäge ist die sogenannte Kettenbremse. Diese wirkt in Verbindung mit dem Handschutz, einem Bügel der direkt vor dem Handgriff angebracht ist. Wird die Elektrokettensäge nach oben gerissen, stoppt die Kettenbremse sofort die Sägekette ab.

 

Der Kettenfangbolzen ist eine weitere wichtige Sicherheitseinrichtung und verhindert, dass sich die Säge unkontrolliert umschlägt, falls die Sägekette mal reißen sollte. Der Krallenanschlag dient dazu, die Kettensäge sicher am Holz zu fixieren und dass sie zudem nicht unkontrolliert wegrutscht. Auch kann der Krallenanschlag durch Verhakung mit dem Holz als Hebel wirken um das Sägeschwert leichter durch das Holz zuführen.

 

All diese Sicherheitseinrichtungen sind selbstverständlich bei den Modellen, die wir in unseren Elektrokettensäge Test vorgestellt haben, vorhanden.

 

Die Sicherheit steht bei der Arbeit mit der Elektro-Kettensäge an erster Stelle

 

Es gibt nichts Schöneres als an einem kalten Winterabend vor dem Kaminfeuer zu sitzen in dem ein Feuer aus selbst geschnittenem Kaminholz prasselt. Aber bei dem Kaminholz sägen sollte immer höchste Vorsicht geboten sein, denn man hat nicht viel gewonnen falls man sich durch eine Unachtsamkeit beim Holzsägen verletzt. Unter Umständen können sogar schwere bleibende körperliche Schäden zurückbleiben. Aus diesem Grund sollte beim Einsatz einer Elektro-Kettensäge immer die eigene Sicherheit an erster Stelle stehen. Mit dem folgenden nützlichen Körperschutz-Artikel lassen sich schlimmere Schäden vermeiden. Die wichtigsten sind:

 

Schnittschutz-Handschuhe:

 

Grundsätzlich sollten beim Ausführen von Sägearbeiten Schutzhandschuhe getragen werden. Beim Umgang mit einer Motorsäge jedoch ist ein besonderer Schutz vor Schnittverletzungen an den Händen erforderlich. Hierzu werden von verschiedenen Herstellern spezielle Schnittschutzhandschuhe angeboten. Einige Anbieter gehen noch weiter und verbauen zusätzlich Anti-Vibrations-Einlagen in den Schnittschutzhandschuhen.Zum Blogartikel

 

Schnittschutzhose:

 

Ebenfalls sehr wichtig ist der Einsatz einer speziellen Schutzhose, die den Beinbereich vor Verletzungen beim Umgang mit einer Kettensäge schützt. Daher ist das Tragen einer der Schnittschutzhose fast noch wichtiger, denn falls man mal nicht aufpasst und die laufende Kettensäge abrutscht, ist sonst schnell ein Unfall mit schlimmen Folgen passiert. In der Schnittschutzhose sind Fasern eingearbeitet die den Körper schützen indem sie bei der Berührung mit der Sägekette diese sofort zum Stoppen bringen. Die verfangenen Fasern aus der Schnittschutzhose bringen die Sägekette sofort zum Stillstand und verhindern dadurch Schlimmes.Hier zum Blogartikel

 

Schutzbrille:

 

Beim Arbeiten mit der Elektro Kettensäge fliegen viele Sägespäne durch die Luft, das gilt natürlich auch für eine Elektrokettensäge. Sollte man einen der Sägespäne während des Holzsägens ins Auge bekommen kann es unter Umständen schwere Folgen haben. Daher ist es absolut erforderlich, beim Holzsägen mit der Motorsäge stets eine Schutzbrille zu tragen.

 

Schutzhelm:

 

Beim privaten Gebrauch einer Elektro Kettensäge ist ein Schutzhelm keine Pflicht, sollte aber auch beim Fällen von Bäumen unbedingt getragen werden. Anders sieht dies bei Wald- oder Forstarbeitern aus, diese MÜSSEN auf jeden Fall einen Schutzhelm während ihrer Sägearbeiten tragen.
Zum Blog

 

Gehörschutz:

 

Für viele klingt dieser Punkt wahrscheinlich zuerst einmal komisch. Aber beim Arbeiten mit motorbetriebenen Gartengeräten wie Motorsense und Kettensäge kann ein enormer Lärm entstehen. Dieser Lärm kann für das Gehör eine ziemliche Belastung sein. Daher sollte man, ganz speziell bei einer Benzinkettensäge, auch wenn es nur für eine kurze Zeit ist, nicht auf den Einsatz eines Gehörschutzes verzichten. Nur so kann das Gehör vor einer Langzeitschädigung bewahrt werden. Hier bieten die Hersteller viele unterschiedliche Varianten an, das von billigen Ohrstöpseln für wenige Cent beginnt bis hin zum hochwertigen aktiven Kapselgehörschutz. Es ist lediglich wichtig, dass ein Gehörschutz während der lauten Sägearbeiten getragen wird.

 

Kettensäge – Das passende Zubehör finden

 

Der Handel hält einiges an Zubehör für die Kettensäge bereit. Sinnvoll ist zum Beispiel eine Transportbox für die Kettensäge oder ein Kettenschärf-Gerät. Mit dem Kettenschärfer lässt sich die Kette schärfen, um damit auch kleine und dünnere Äste zu schneiden.

 

Aber auch mit einer scharfen Kettensäge ist es schwierig wenn nicht sogar unmöglich dünne Äste oder gar eine Hecke oder einen Rosenbogen zu schneiden. Hier wäre eine Heckenschere das sicher bessere Gartengerät. Das liegt schlicht und ergreifend an der Konstruktion, denn die Kettensäge sägt die Äste mit einer umlaufenden Sägekette und diese braucht einen gewissen Widerstand, damit die Zähne der Sägekette auch korrekt arbeiten können.

 

Mit der Heckenschere Büsche oder feines Astwerk schneiden

 

Das Funktionsprinzip einer Heckenschere ist komplett anders, denn hier werden die feinen Äste, ähnlich wie bei einem Mähbalken, mit vielen nebeneinander sitzenden Scheren abgeschnitten. Daher ist für das Schneiden einer Hecke oder einem Rosenbogen die Heckenschere genau das richtige Werkzeug. Es gibt sie als Elektro- oder Benzin-Heckenschere und besitzt zwei geschliffene Schwertblätter.

 

Durch den eingebauten Motor wird die obere Seite des Schwertblattes angetrieben. Das untere Schwertblatt steht fest. Da in jeder Aussparung so was Ähnliches wie eine Schere angebracht ist, lassen sich mit der Heckenschere besonders gut kleine Äste, Büsche oder das Rosenspalier schneiden.

 

Allerdings spielt auch hier in der Praxis die Leistung eine sehr große Rolle, denn die Äste dürfen nicht zu dick vom Durchmesser her sein. Auch eine kräftige Benzin-Heckenschere kann nur bis zu einer gewissen Dicke Äste schneiden. So ist es vielleicht ratsam, zuerst die feinen Äste eines großen Busches mit einer Heckenschere zu stutzen. Sind die äußeren Äste entfernt und man bemerkt, dass die Äste einen zu dicken Durchmesser besitzen, arbeitet man besser mit der Kettensäge weiter. Dicke Äste ab etwa 1 – 2 cm Querschnitt lassen sich schon sehr gut mit einer Kettensäge schneiden.

 

Tipp von uns: Um feines Schnittgut oder Äste zu zerkleinern, empfiehlt sich zudem auch ein Gartenhäcksler. Mit dem Gartenhäcksler lassen sich feine und dickere Äste leicht zerkleinern. Das Schnittgut kann dann direkt auf den Kompost wandern.

Elektrokettensägen

 

Eine elektrische Kettensäge bietet nicht nur dem Hobby-Bastler viele Vorteile, sondern auch den Bau-Profis wie etwa dem Dachdecker oder Zimmermann. Da die Elektrokettensäge einen deutlichen Gewichtsvorteil gegenüber der Benzin Kettensäge hat, lässt sich mit der elektrischen Kettensäge auch sehr gut auf einer Dachschräge arbeiten. Sie kann durch den Gewichtsvorteil auch mal schnell auf der Lattung des Daches abgelegt werden.

 

Aber auch im Garten bietet eine Elektrokettensäge viele Vorteile, besonders dann wenn man etwa auf einer Leiter steht und mit der Kettensäge im Geäst hantiert. Die Vorzüge der Elektrokettensäge wissen längst viele unterschiedliche Berufsgruppen zu schätzen wie etwa Schreiner oder Innenausstatter. So leistet die Elektrokettensäge beim Bau eines Carports oder Einziehen von neuen Deckenbalken sehr gute Arbeiten.

 

Mit der Elektrokettensäge arbeiten

 

In unseren Elektrokettensäge Test haben wir 3 Produkte der Firmen Makita, Einhell oder Oregon ausführlich getestet. Es gibt aber auch Elektrokettensägen von anderen Herstellern wie etwa Tonino Lamborghini, Dolmar oder Gardena.

 

Im Gegensatz zu einer Benzin Kettensäge ist das Arbeiten mit einer Elektrokettensäge deutlich einfacher. Bei beiden Modellen sollte aber zuerst die Sägekette korrekt gespannt, dann die Kettenbremse eingelegt und die Motorsäge am hinteren Handgriff gehalten werden. Einen sicheren Halt hat man am besten zwischen Knie oder dem Oberschenkel. Mit der linken Hand hält man die Elektrokettensäge nun fest und mit der rechten Hand wird der Schalter betätigt. Alle Kettensägen sind für Rechtshänder angelegt, lassen sich aber auch von einem Linkshänder problemlos bedienen.

 

Nachdem der Motor gestartet und die Sägekette auf ihre Geschwindigkeit gekommen ist, kann die Elektrokettensäge mit dem unteren Teil des Schwertes auf den Stamm gelegt werden. Hierbei sollte immer höchste Vorsicht geboten sein. Die Elektrokettensäge immer so führen, dass sie auf keinen Fall in Berührung mit Körperteilen kommen kann.

 

Elektrokettensäge richtig benutzen

 

Während dem Arbeiten mit der Elektrokettensäge sollte immer das Verletzungsrisiko so gering wie möglich gehalten werden und daher sind einige wesentliche und grundsätzliche Arbeits- und Verhaltensweisen unerlässlich.

 

  • Die Kettensäge immer fest mit beiden Händen an den Griffen festhalten, dabei sollte immer der Daumengriff, also Daumen und Finger beide Griffe fest umschließen. Nur so hat man genug Halt und Kraft einen Rückschlag der Kettensäge zu kontrollieren.

 

  • Die Kettensäge immer dicht am Körper führen, so hat man während des Sägens ein besseres Gleichgewicht.

 

  • Immer für einen sicheren Stand sorgen, während des Sägens mit leicht gespreizten Beinen stehen und dabei die Füße leicht versetzen. So kann einem auch eine blockierende Kettensäge nicht aus dem Gleichgewicht bringen.

 

  • Es dürfen sich keine anderen Personen im unmittelbaren Gefahrenbereich der Kettensäge aufhalten.

 

  • Niemals mit der Kettensäge über Kopf sägen!

 

  • Schnittholz sollte sicher und unverrutschbar aufliegen und am besten einen Sägebock verwenden!

 

  • Der Krallenanschlag sollte immer als Drehpunkt während des Arbeitens mit der Kettensäge dienen.

 

Sägetechnik: Holz auf einem Sägebock ablängen

 

Holzstämme immer nur auf einem Sägebock ablängen, nur so kann die Kettensäge sicher von oben geführt werden. Auch verhindert man dadurch, dass die Sägekette das Erdreich berührt. Während des Sägens immer die Kettensäge mit dem Schwert auf das zu schneidende Holz legen und nach Möglichkeit in der Nähe des Krallenanschlages. Den Krallenaschlag als sicheren Halt nutzen, um in das Holz zu sägen.

 

Die Elektrokettensäge immer so ansetzen dass das zu schneidenden Holzstück nach rechts abfallen kann. Hierbei aufpassen, dass es einem nicht auf den Fuß fällt. Nachdem die Sägekette ihre volle Geschwindigkeit erreicht hat, die Fangzähne des Krallenanschlages am Holzstamm ansetzen und die Sägeschiene mit leichtem Druck nach unten führen. Die Kettensäge je nach dicke des Stammes Zug um Zug nachführen.

 

Praxistipp: Da die größte Gefahr bei dem Umgang mit einer Kettensäge das Zurückschlagen der Säge ist, darf niemals mit laufender Sägekette das Holz mit dem oberen Teil der Kettenspitze berührt werden!

So schärfen Sie Ihre Kettensäge

Liebe Leser, ich habe vor kurzem einen Blogartikel geschrieben zum Thema Elektrokettensäge schärfen. Im Video unten seht Ihr den ganzen Vorgang nochmal etwas genauer. Zum Blogartikel.

Hier findet Ihr die Produkte vom Video: Zu Amazon

 

Ein eigener Kamin und eine Elektro-Kettensäge – Das passt gut zusammen

 

Jeder der einen Kamin im heimischen Wohnzimmer sein Eigen nennt, besitzt meist auch eine Säge zum Schneiden oder eine Axt zum Spalten von Kaminholz. Gerade Kaminbesitzer müssen, wenn sie im Winter nicht frieren möchten oder fertig geschnittenes Kaminholz kaufen wollen, rechtzeitig für Nachschub von Kaminholz sorgen. Aber das Holz für den Kamin muss in der Regel erst einmal auf das richtige Maß zurecht geschnitten werden. Speziell dann, wenn sich herumgesprochen hat, dass man stolzer Besitzer einer Kettensäge ist, sprechen einen die Nachbarn auch häufig an, um einen alten Baum in deren Garten zu fällen und man bekommt so meiste das Kaminholz praktisch als Lohn dafür geschenkt. Es muss dann nur noch passend geschnitten werden. Daher lohnt sich für jeden Kaminbesitzer auch der Kauf einer Elektrokettensäge. Für das Sägen von Kaminholz eignen sich alle unsere vorgestellten Geräte des Elektro-Kettensäge Vergleichs.

 

Fazit

 

Der Kauf einer elektrischen Kettensäge ist für jeden Garten- und auch Kaminbesitzer eine sinnvolle Investition. Mit unserem Elektrokettensäge Test möchten wir bei der Wahl der passenden Kettensäge behilflich sein, damit es später nicht zu einer bösen Überraschung kommt. Wie so häufig haben es die Markenhersteller von Elektrokettensägen wieder einmal auf die vordersten Plätze geschafft. Doch jeder kann anhand der technischen Daten selber für sich entscheiden, welches Kettensägemodell zu ihm am besten passt. Ob man sich nun für eine Kettensäge mit Elektroantrieb oder doch lieber für eine Benzin-Kettensäge entscheidet, liegt auch an den Gegebenheiten bzw. Einsatzorten wo man das Kaminholz schneidet. Grundsätzlich liegen die größten Vorteile für private Nutzer bei der Elektrokettensäge.


Hier findest Du eine Liste von Webseiten, die dich eventuell auch interessieren könnten!

                                              

  baumarkt-testsieger.de bandsaege24.com
www.exzenterschleifer-tests.com http://stromaggregat-kaufen.net
http://pavillon-kaufen.net Sicherheitsschuh test´s
www.kappsaegen-test.com  werkbank-24.com

                            

weiter Partner

Auf dieser Webseite geht es um das Thema Elektro Kettensäge.